Voll „NORMal“? – Der „Faktor Mensch“ bei der Anwendung von (Managementsystem)Normen

Der Faktor Mensch spielt bei der wirksamen und zielführenden Anwendung von Managementsystemnormen eine maßgebliche Rolle. Dies betrifft insbesondere die Kompetenz von Mitarbeitenden, abstrakte Normanforderungen und deren Prinzipien zu verstehen und in reale Aktivitäten umzusetzen. Im Workshop setzen wir uns mit den Erfahrungen auseinander, die Sie hierzu im Rahmen der Anwendung von (Q)Managementsystemen in Ihren Organisationen gemacht haben und diskutieren die Einflüsse und Effekte menschlichen Handelns und Verhaltens. Anschließend erarbeiten wir auf dieser Grundlage Ansatzpunkte für die Verbesserung der Wirksamkeit von Managementsystemen.

Als Ergebnis streben wir an das Bewusstsein der Teilnehmer zu schärfen für personenbezogene Ansatzpunkte der Verbesserung der Wirksamkeit von Managementsystemen.

Format

Workshop

Dauer

60 Minuten

Ihre Moderatoren

Thomas Votsmeier
Thomas Votsmeier - Thomas Votsmeier, Dipl.-Ing., ist Leiter "Normung / internationale Kooperationen" und seit 1998 bei der DGQ tätig. Hier hat er z.B. das Bildungsangebot im Bereich OHS und Umweltmanagement aufgebaut. Ab 2002 war er verantwortlich für das International Trai-ning und von 2007 bis 2016 für die Personenzertifizierung. Er engagiert sich in verschiedenen Fachgremien bei der European Organisation for Quality (EOQ), der International Personnel Certification Association (IPC), dem Deutschen Institut für Normung und International Standard Organisation (ISO).
Jürgen Freund
Jürgen Freund - ist seit 2018 bei der DGQ und arbeitet im Netzwerkmanagement als Leiter der Geschäftsstelle Frankfurt. Darüber hinaus ist er seit 2022 QMB DGQ e.V. und DQS-Auditor mit Schwerpunkten QM und Supply Chain Security. Zusätzlich engagiert er sich ehrenamtlich in Netzwerkgruppen mit Schwerpunkt Logistik/Supply Chain Security.

Sie möchten diesen spannenden Workshop erleben? Dann melden Sie sich jetzt zum DGQ-Qualitätstag an!

Zur Anmeldung »